Seite aktualisiert am: 21.05.2019

Downloads

Download-Seite der Modellfluggruppe Eschwege


 Dokumente:
Satzung - MFG Eschwege       sea
Geschäftsordnung                  sea
Platzordnung                          sea
Aufstiegserlaubnis                  sea
Aufnahmeantrag                     sea
Satzung - DMFV                      sea
Flugleiterordnung                   sea
Formular für Gastpiloten         sea
Datenschutz (Einwilligung)     sea

 Software:
EWD Rechner Version 1.0

Die EWD (Einstell-Winkel-Differenz) eines Flugzeugs gibt die Differenz der Anstellwinkel der Tragfläche und des Höhenleitwerks an. Zur Besimmung der EWD bedarf es bei Modellflugzeugen keiner aufwendigen Messapparatur. Das Modell wird zur Messung einfach auf eine absolut ebene Unterlage, z.B. eine grosse Arbeitsplatte, gelegt bzw. gestellt. Der Winkel des Modells zur Unterlage ist dabei unerheblich. Wichtig ist nur, dass das Modell bei der Messung der Nasen- und Endleistenhöhe in der Position nicht verändert wird. Die Höhen sind im rechten Winkel zur Unterlage zu messen. Die Messungen der Höhen beziehen sich jeweils auf die Profil- sehne (normalerweise die Mitte von Nasen- und Endleiste) und nicht etwa auf die Flächenunterseite. Die Einheit der Massangaben im Programm ist egal, es muss jedoch für alle Felder die gleiche Masseinheit, z.B [mm] verwendet werden. Die Längenangaben für die Profilsehnen müssen grösser Null sein. Aus den angegebenen Messwerten bestimmt das Programm die Ist EWD. Im Feld 'Soll EWD' kann die lt. Bauplan vorgegebene EWD eingetragen werden. Daraus berechnet das Programm in der zweiten Zahlenspalte die zu erreichenden Sollhöhen von Nasen- und Endleisten. In der dritten Zahlen- spalte ist die Differez zur aktuell gemessenem Höhe angegeben. Um die angegebene 'Soll EWD' zu erreichen ist nur einer(!) der 4 Werte für Nasen und Endleiste am Modell anzupassen. Welcher das ist kann am besten an den baulichen Gegebenheiten des Modells entschieden werden. Ist z.B. das Höhenleitwerk fest eingeharzt kann die EWD nur über den Anstellwinkel der Tragfläche verändert werden. Ein positive Differenz zur gemessenen Höhe bedeutet, dass die zugehörige Leiste um den Betrag angehoben werden muss. Für einen negativen Wert ist die Leiste um den angegebenen Betrag zu senken. Wird in ein Messfeld die Sollhöhe übertragen kann leicht überprüft werden, ob die gewünschte EWD erreicht wird. Ich übernehme natürlich keine Garantie für die Fehlerfreiheit des Programms und eventuelle Folgeschäden. Falls Fehler festgestellt werden bitte ich darum diese über das Mailformular meiner WEB-Seite http://modellbau.info.ms an mich zu melden.

MfG Wolfgang Kracht


EWD-Rechner V. 1.0            sea